Martin Gasser

Martin Gasser

Kin-ball

Studium an der Sporthochschule Innsbruck, Staatsexamen und Lehrbefähigung, Sportlehrer an verschiedenen Oberschulen, Lehrwart und Trainerlizenz Schwimmen Leistungssport an der BafL Innsbruck, Trainertätigkeit bei verschiedenen Vereinen in Südtirol.

Das Ziel
Eine Mannschaft wirft den Ball und ruft dabei die Farbe einer der anderen Mannschaften. Diese muss den Ball fangen, bevor er auf den Boden fällt. Das Ziel des Spieles ist es natürlich, den Ball so zur anderen Mannschaft zu werfen, dass diese den Ball nicht fangen kann, bevor er den Boden berührt.

Das Spiel
Das Spiel dauert so lange, bis eine Mannschaft 3 Spielabschnitte (insgesamt maximum 7 Spielabschnitte) gewonnen hat. Diese Spielabschnitte werden verlängert, solange es keinen Sieger gibt. Ein Spielabschnitt dauert 7 Minuten. Bei den Junioren wird in 3 Spielabschnitten von je 10 Minuten gespielt. Die Punkte werden von einem Spielabschnitt zu dem anderen addiert. Wer am Ende des dritten Spielabschnitts die meisten Punkte erzielt hat, ist der Sieger.

Die Mannschaften
Es befinden sich immer drei Teams – oder Zellen – auf dem Spielfeld. Jedes Team (Zelle) schickt gleichzeitig vier Spieler ins Spiel (es sind insgesamt 12 Spieler auf dem Spielfeld). Die anderen Spieler sitzen auf der Bank, bereit zum Einwechseln. Im schulischen Umfeld kann die Halle in zwei Hälften aufgeteilt werden und in Teams à 3 Spieler gespielt werden (insgesamt 18 Spieler).

Das Spielfeld
Die gesamte Halle dient als Spielfeld (höchstens 21m × 21m). Die Wände, die Decke und die Gegenstände in der Sporthalle (Basketball-korb etc.) gehören nicht zum Spielfeld und müssen als Aus betrachtet werden. Für Anfänger wird empfohlen, weiterzuspielen, wenn der Ball nach einem Verteidigungskontakt die Wand berührt. Man benötigt also kein Netz oder Tor, um Kin-Ball zu spielen.

Der Spielablauf
Das aufschlagende Team bestimmt die Mannschaft, die den Ball annehmen muss. Bevor der Aufschlag ausgeführt wird, muss der aufschlagende Spieler das Wort «Omnikin» gefolgt von der Farbe eines gegnerischen Teams seiner Wahl laut ausrufen. Erst danach darf er den Ball mit einem oder beiden Armen (mit beiden Armen für Anfänger) nach oben oder horizontal weg schlagen. Der Ball muss mindestens 1,8m fliegen. Das Team, dessen Farbe laut ausgerufen wurde, wird zum annehmenden Team und es muss den Ball kontrollieren, bevor dieser den Boden berührt. Man kann den Ball mit jedem Körperteil kontrollieren, ohne ihn zu fangen oder ihn festzuhalten. Falls der Ball bei der Annahme nur von einem oder zwei Spielern berührt wird, dürfen sich diese auf das Spielfeld bewegen, indem sie den Ball in der Hand behalten, oder indem sie sich den Ball zuspielen. Auf diese Weise können sie die Verteidigung der Gegner beim nächsten Aufschlag durchkreuzen. Sobald drei Spieler des Teams den Ball berührt haben, muss der Ball angehalten werden. An diesem Ort muss der Ball wieder aufgeschlagen werden. Und das Spiel geht weiter so. Falls ein Fehler gemacht wird, pfeift der Schiedsrichter und stoppt das Spiel. Der Schiedsrichter legt den Ball dorthin, wo der Fehler begangen wurde, und gibt ihn dem Team, das den Fehler begangen hat. Die beiden anderen Mannschaften bekommen je einen Punkt.

Punkte
• Falls das annehmende Team den Ball fallen lässt, bekommen die 2 anderen Teams je einen Punkt.
• Falls das aufschlagende Team (oder der Aufschläger selbst) einen Fehler begeht, bekommen die zwei anderen Teams je einen Punkt.

Es gibt Fehler, wenn
• der aufschlagende Spieler direkt ins Aus aufschlägt (der Ball berührt eine Wand, die Decke oder irgendeinen anderen Gegenstand der Sporthalle (Basketballkorb, Licht, Bank).
• der Ball mit einer nach unten gerichteter Flugbahn aufgeschlagen wird.
• der Ball nicht mindestens 1,8m fliegt.
• der gleiche Spieler zweimal hintereinander aufschlägt.
• der Ball beim Aufschlag nicht von 3 Spielern berührt wird.

Azzolini DIego

Diego Azzolini

Baseball

Balzama Christian

Christian Balzamá

Floorwork

Batutis Olegas

Olegas Batutis

Gleichgewicht und Koordination im Sportunterricht

Batutyte Laura

Laura Batutyte

Kooperatives Lernen für funktionales Fitnesstraining im Sportunterricht

Chiusole Vera

Vera Chiusole

Spikeball

Bild

Päivi Christensen

Tanzen

Clara Lorenz

Lorenz Clara

Slackline – Sportklettern

Bild

Bernd Curt

Koordination & Balance - Rope Skipping – Jonglieren

Demar Klaus

Klaus Demar

Volkstanz

Franzelli Mattia

Mattia Franzelli + Eros Grazioli

Power Stones

Fanelli David

David Fanelli

Parkour

Fanni Roberto

Roberto Fanni

Tanzkompositionen

Fink Evelyn

Evelyn Fink

Hula Hoop

Bild

Daniela Giuriato

Wasseraktivitäten

Bild

Markus Gröber

Beachvolleyball/Volleyball

Bild

RaLuca Gruin

Rettungsschwimmen & Acqua Wellness

Bild

Christian Villella + Heinrique Barreto Paolo

Spiral Stabilisation

Hillebrand Manuel

Manuel Hillebrand

CROSSFIT

Ming Hsien Tsai

Ming Tsai Hsien

Woodball - Tischtennis

Judmayer Gerhard

Gerhard Judmayer

NML

Bild

Christine Kirchlechner

Orientierungslauf

Krasauskas Arunas

Arunas Krasauskas

Floorball experience

Lechthaler Tobias

Tobias Lechthaler

Leichtathletik

Leiter Verena

Verena Leiter

Badminton

LOPEZ Marta – MISSA Monica

Marta Lopez + Monica Missa

Aerial Yoga

Mühlen Ralf

Ralf Müllen

Ausdauertraining

Mulser Sonja

Sonja Mulser

Faszination Stocksport

Neuhaus Richi

Richi Neuhaus

Streetdance & Breakdance

Bild

Marcellino Ngalioma

Schwimmen

Novak Verena

Verena Novak

Einfache Sport Massage und Erholungstechniken

Bild

Sari Penttilä

Yoga + Meditation

Michael Randl

Michael Randl (VSS)

Beweg dich schlau!

Romano Miko

Miko Romano

Rugby – Fussball, Baseball – Fussball

Caspar Schaudt

Caspar Schaudt

Geräteturnen / Tria Play

Schreiner Matthias

Matthias Schreiner

Bewegungsbaustellen

Bild

Dieter Sielmann

Meditaping

Marcel Straub

Marcel Straub

Street Racket

Bild

Simon Stuffer

Psychokinetic in Teamsport

Sutter Muriel

Muriel Sutter

Burner Games

Traut Michael

Michael Traut

Inklusion in der Leichtathletik mit einer Gruppe von Beeinträchtigten

Trivellato Andrea

Andrea Trivellato

Bike-School

Tuhuteru Nick

Nick Tuhuteru

Fechten/Ultimate Frisbee/Gaelic Fußball

Vizbariene Audrone

Audrone Vizbariene

„Super Kids“ Spiele Vorschulalter

Engelbert Zelger

Engelbert Zelger

Sportschiessen / Target Sprint

Bild

Jeff Zownir

Basketball